Willkommen,

ich bin Ihre kompetente Ansprechpartnerin
für Ihre Presseanfragen.

Daniela Spengler


Ihre
Daniela Spengler
Öffentlichkeitsarbeit

daniela.spengler
@cdu-fraktion-herne.de

Telefon: 02325-589821
Telefax: 02325-589825

 

 

 

CDU Fraktion Herne


« zurück

13. Mai 2019

CDU-Fraktion besucht inklusive Theatervorstellung: Die spanische Fliege mit Gebärdensprache

Bild vergrössern

Bildunterschrift: Genossen einen unterhaltsamen Abend: Mitglieder der Arbeitskreise Kultur und Bildung sowie Soziales, Arbeit, Gesundheit und Senioren sowie die Inklusionsbeauftragte der Stadt Herne Kerstin Fischer-Friedhoff mit Olaf und Tobias Weichert vom Theater Fidele Horst.

Bereits zum wiederholten Male besuchten Mitglieder der CDU-Arbeitskreise Kultur und Bildung sowie Soziales, Arbeit, Gesundheit und Senioren die alljährliche inklusive Theateraufführung des Theaters Fidele Horst.
„Das Besondere an dieser Vorstellung ist die tatsächliche Barrierefreiheit“, freut sich Bettina Szelag.

„Als Schirmherrin darf ich vor Beginn der Vorstellung das Publikum begrüßen - auch mit einigen wenigen Gebärden, die ich inzwischen gelernt habe.“
Bettina Szelag ergänzt: „Als Vorsitzende des Kultur- und Bildungsausschusses sowie des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen bin ich sehr stolz darauf, dass es neben den städtischen Bemühungen um Inklusion inzwischen viele Firmen, die Kirchen, viele Einzelpersonen oder Sport- und Kulturvereine gibt, die sich sehr um dieses wichtige Thema kümmern und auf immer neue Ideen dabei kommen.“
Solch eine Idee hatte auch der Theaterverein Fidele Horst.
Seit einigen Jahren wird nun schon eine Vorstellung des jeweils aktuellen Programms mit Gebärdensprachdolmetscherinnen
und -dolmetschern auf die Bühne gebracht.
„Diese Veranstaltung wird von den Betroffenen inzwischen alljährlich für einen kleinen Ausflug in den Wanner Mondpalast genutzt, wo alle gemeinsam das Theaterstück sehen und erleben können – Menschen mit und ohne Handicap. Ich freue mich schon auf die nächsten Theateraufführungen des Vereins in den kommenden Jahren und hoffe, dass es weiterhin gelingt, so ambitioniert auch die Inklusion im Blick zu behalten. Ein wirklich gutes Beispiel, das Schule machen sollte.“




Download: PDF, 71 KB